Heuernte

24.8.2016


Am 16. August haben wir die Heuernte abgeschlossen und am 24. August auch das Emden. Trotz des eher unbeständigen Wetters aber dank einzelnen heissen Sommertagen konnten wir das Futter für den kommenden Winter frühzeitig einbringen. Der Heustock ist voll - wir sind gewappnet für die kalten Tage.

 

 

 

22.7.2016

 

Nun ist die Heuernte 2016 in  mähenvollem Gange.

Am 20.7.2016 wurden wir mit dem Heuen des Staudamms fertig.

Am Sonntag und Montag mähten wir den ganzen Damm (6,54 ha). Am Dienstag durften wir zwei Maschinen testen, die das mühsame und sehr zeitaufwendige Handrechen erleichtern sollten. Die vorgeführten Maschinen beschleunigten zwar die Arbeit, durch die vielen Steine im Steilhang waren sie jedoch nicht so effizient heumaxwie gewünscht und der Verschleiss der Maschinen sehr hoch. Dennoch konnten wir am Mittwoch das gesamte Heu des Damms in den Heustock bringen.

So schnell wie in diesem Sommer waren wir noch nie! Lächelnd

z'Alp

 24.6.2016

 

.... eher spät, aber doch noch geschafft! Wegen anhaltend schlechtem Wetter zögerte sich die Alpfahrt der Zuchtgitzi in die Länge. Zuerst mussten sich die ca. 4 Monate alten Gitzi von der Milch abgewöhnen, um sich danach daran anzupassen, bei Tag und Nacht im Gebirge alleine draussen zu sein.


Die Zuchtgitzi, die diesen Frühling zur Welt gekommen sind, tummeln sich im ähnlichen Gebiet wie die Übergitzi. Es kann manchmal vorkommen, dass diese zwei Gruppen aufeinander stossen. Meistens trennen Sie sich wieder selbständig.

Nun haben wir bis zum Spätherbst keine Ziegen mehr zu Hause im Winterstall, nur noch die Schweine geniessen hier den Sommer.

 

7.6.2016

 

Nun sind auch die Übergitzi  (einjährige Ziegen ohne Milch) in ihrem Sömmerungsgebiet. Sie geniessen den ganzen Sommer auf der Sonnenseite des Göscheneralptals, abseits von den Touristen! Wir kontrollieren sie regelmässig oder beobachten sie mit dem Fernglas. Ansonsten sind die Übergitzi auf sich alleine gestellt, egal bei welchem Wetter: Natur pur!

 

 

4.6.2016


Endlich ist es wieder soweit: wir konnten mit den Ziegen auf die Alp gehen! Der Winter dauerte gegen den Schluss doch noch eine ganze Weile an - es gab zwar nicht viel Schnee, aber es schneite immer wieder. Dies war für das Wachstum der Weiden nicht förderlich.

Für alle Mitarbeitenden auf dem Betrieb ist die Alpzeit eine sehr schöne Zeit. In der Käserei und im Käsekeller gibt es wieder viel Arbeit, insgesamt wird die Milch von 115 Ziegen verarbeitet. Wir sind bestrebt gute und qualitativ hochwertige Produkte herzustellen.

Haben wir dich gluschtig gemacht? Dann gehe unter die Rubrik Produkte. Dort findest du mehr von unseren selbst produzierten Lebensmittel.